Aufbau einer Landingpage

Hallo! Schön, dass du hier ‚gelandet‘ bist. Damit sind wir bereits mitten im Thema, dem Aufbau einer Landingpage. Offenbar haben wir einiges richtig gemacht, damit du mit deiner Suchanfrage bei uns landest. Wenn du schon hier bist, wollen wir dich in die Geheimnisse einer erfolgreichen Landingpage auch direkt einführen.

Nimm dir 5 Minuten Lesezeit, um dich mit den wichtigsten Themen vertraut zu machen. Ohne optimierte Landingpage ist es im umkämpften Online-Marketing kaum noch möglich, Conversions bzw. Umsätze zu steigern. Der Aufbau einer Landingpage ist somit ein zentraler Erfolgsfaktor für alle, die im Internet mehr erreichen bzw. verkaufen wollen.


Bist du noch da?

Wunderbar, dann geht’s weiter! Warum wir dich das fragen? Weil eine Landingpage nur wenige Augenblicke Zeit hat, um Besucher zu überzeugen. Alles Wichtige muss auf einen Blick erkennbar sein, der Aufbau spielt eine extrem wichtige Rolle. Die bloße Existenz einer Landingpage reicht für Erfolg nicht aus. Sie muss strategisch durchdacht und visuell gut macht sein.

Aufbau einer Landingpage: Er muss in Zehntelsekunden überzeugen!

Der Aufbau einer Landingpage ist in doppelter Hinsicht wichtig, um im Internet von Kunden gefunden werden zu können. Erstens ist der Aufbau nötig, um über funktionale Keywords oder immer öfter auch über Fragen gefunden werden zu können. Über die Notwendigkeit des Aufbaus einer Landingpage dürfte Klarheit herrschen, denn die Umsätze im E-Commerce gehen seit Jahren durch die Decke, auch in Krisenzeiten.

Zweitens rückt hier vor allem der technische Aufbau selbst in den Fokus. Keine Angst: Falls dir einige Details zu kompliziert sind, hast du mit dem Team von Lahntec schon Experten für eine professionelle Lösung gefunden. Wir wissen, wie man eine Landingpage aufbaut und erfolgreich macht. Je besser eine Landingpage performt, desto messbarer (!) wirst du davon in Form eines höheren Traffics und einer optimierten Konversionsrate profitieren.

Was ist das Ziel einer Landingpage?

Das übergeordnete Ziel beim Aufbau einer Landingpage muss sein, Besucher zu halten, zu begeistern und sie im Idealfall zu zahlenden Kunden zu machen. Das ist der betriebswirtschaftliche Grund, der eine Landingpage als sehr attraktive Investition erscheinen lässt.

Welche Anforderungen muss eine Landingpage erfüllen?

Bevor wir uns dem konkreten Aufbau einer Landingpage zuwenden, werfen wir noch einen Blick auf eine interessante HubSpot-Umfrage. Demnach ist 3 von 4 Usern bei einer Landingpage wichtig, schnell zu finden, wonach sie suchen. Einfachheit, Übersichtlichkeit und relevante Informationen sind für das Erfolgsgeheimnis einer Landingpage unverzichtbar. Weniger ist oftmals mehr, weshalb eine sehr gut performende Landingpage auch schlicht daherkommen kann. Die Usability ist ein zentraler Faktor für den Aufbau einer Landingpage. Wichtig ist, dass sie ein Ziel oder besser gesagt eine Zielgruppe erfolgt. Der Aufbau hat diesem Ziel mit überzeugenden und vor allem aktivierenden Inhalten zu folgen …



Welche Elemente gehören zu einer Landingpage?

Überschriften und präzise formulierte Teaser sind äußerst wichtig, um die kurze Aufmerksamkeitsspanne des Besuchers konsequent zu nutzen. Mit wenigen Worten muss klar werden, was diese Landingpage zu bieten hat. Besucher müssen sofort das Gefühl haben, gut ‚gelandet‘ zu sein. Alles, was wichtig ist, sollte am Anfang und Ende von Headlines stehen. Wichtige Alleinstellungsmerkmale sollten nicht in der Mitte untergehen. Bereits im Hintergrund sollten optimierte Meta Texte dafür sorgen, dass potenzielle Kunden auf deiner Seite landen. Diese kleinen Texte sind meistens das erste, was Besucher von einer Landingpage zu lesen bekommen. Das sollte also alleine mit Blick auf Google nicht irgendwas sein!

Headlines, Teaser, Heroshot und Vorteilskommunikation

Mit den Headlines und kurzen Teasers ist der Einstieg geschafft, nun braucht es einen zentral platzierten Heroshot: Hierbei handelt es sich typischerweise um ein Bild oder auch Logo, das wie die Faust aufs Auge zum Angebot passt. Idealerweise erkennen sich User in diesem Bild wieder, was die Bindung und die Wahrscheinlichkeit einer Interaktion erhöht. Heroshot und Headline sollten eine Einheit bilden. Je nach Thema oder Produkt kann es sachlich-lösungsorientiert oder durchaus auch emotional wirken.

Ein ganz wichtiger Punkt beim Aufbau einer Landingpage ist die Vorteilskommunikation, die für die Überzeugungskraft elementar ist. Es ist kein Zufall, dass du auf sämtlichen Landingpages von Vorteilen geradezu erschlagen wirst. Wichtig ist auch hier: In der Kürze liegt die überzeugende Würze! Die Vorteile sollten wirklich relevant sein und Alleinstellungsmerkmale darstellen. Es sollte sofort ein Mehrwert aus Kundensicht im Vergleich zu Konkurrenten entstehen. Gelingt das, hat die Landingpage zu einem entscheidenden Schritt zur gewünschten Interaktion beigetragen.


Social Proof: Ein gute Landingpage erzeugt Vertrauen

Ja, zugegeben: Bei vielen Suchanfragen sind Angebot und somit Auswahl groß. Daher gilt es, so genannte Trust Elemente gut sichtbar einzubinden. Hierbei kann es sich um diverse Siegel handeln (z. B. vom TÜV), die der Zielgruppe bekannt sind und auf eine hohe Anerkennung stoßen. Ganz in dieser Hinsicht spielen für das Vertrauen auch Kundenbewertungen in den letzten Jahren eine immer wichtigere Rolle. Du wirst beobachtet haben, dass Kundenmeinungen und Bewertungen alles andere als unter den virtuellen Teppich gekehrt werden. Wer seine Kunden begeistert, sollte dies aus Werbezwecken wirkungsvoll einbinden.

Positive Bewertungen werden meistens als unabhängig empfunden, sodass sie entscheiden zum angestrebten Kaufimpuls beitragen können. In diesem Sinne sollten mit wenigen Worten auch mögliche Einwände von Kunden abgebügelt werden. Der Hinweis, dass die Buchung in 2 Minuten erledigt ist, lässt Endlos-Befürchtungen erst gar nicht zu. Ein Hinweis auf eine kostenlose Probephase lässt das Risiko aus Kundensicht ebenfalls gegen Null fallen. Wer soll jetzt noch nein sagen können?

Call to Action! Eine gute Landingpage muss aktivieren können

Bis hierhin haben wir wichtige Elemente beschrieben, um Kunden gezielt zu informieren und zu überzeugen. Ist das alles durchdacht umgesetzt, müssen Webseitenbesucher sich sagen ‚Das will ich haben!‘ und noch den entscheidenden Klick tun: Sie müssen eine Bestellung aufgeben oder sich für den Newsletter anmelden.

Hierfür sind Call-to-Action-Buttons wie ‚Bestellen Sie jetzt‘ unverzichtbar. Auch wenn diese Formulierungen plump erscheinen mögen: Sie wirken! Mit dem Call-to-Action-Element muss versucht werden, das ultimative Ziel einer Landingpage zu erreichen. An dieser Stelle ist noch zu überlegen, welche Belohnung User für diesen Schritt bekommen. Von einem Rabatt auf den ersten Einkauf, einem Gutschein, exklusiven Informationen bis hin zu einem kostenlosen E-Book ist alles möglich, was Kunden begeistert.

Fazit: Und wie gut funktioniert die neue Landingpage nun?

Nach all der Theorie muss es nun an die Praxis gehen. Wir stehen als kreative Digitalagentur bereit, um dich bei der Umsetzung einer Landingpage und weiteren Themen zu überzeugen. Mit A/B Testung lassen sich z. B. zwei Varianten einer Landingpage vergleichen. Schnell wird klar, welches Design die Nase vorn hat. Auch bei der finalen Optimierung bleibt nichts dem Zufall überlassen. Denn, und das ist der große Vorteil einer Landingpage, alle Bewegungen, Verweildauern, Conversions und auch Abbrüche lassen sich auswerten. Fehlerquellen sind so schnell eliminiert, was sich erfahrungsgemäß schnell optimierend auf die Performance einer Landingpage auswirkt.

… bist du immer noch da?

Das freut uns, offensichtlich haben wir dir interessante Details über den Aufbau einer erfolgreichen Landingpage verraten. Falls du noch mehr wissen oder eine professionelle Lösung geliefert bekommen möchtest, musst du nur Kontakt mit uns aufnehmen!